Coaching
 
> home > news & termine > aktuelle meldungen & berichte
07.09.2019 | von Nicole Best

FLASHNEWS

Ironman 70.3 WM

Am 7.9.19 habe ich an der Ironman 70.3 WM in Nizza teilgenommen.


Da es auf dem Weg lag, habe ich noch bei der WM über die Sprint-Distanz eine Woche vorher teilgenommen. Eine solche Wettkampfplanung rate ich meinen Athleten immer ab. Aber leider lagen die Termine so. Außerdem liegt Lausanne nun mal in der Mitte zwischen dem Rhein-Main-Gebiet und Süd-Frankreich. Auch konnte ich so in Lausanne noch mal meine Kletterfähigkeiten testen. Als Flachländer sind die 1420 Höhnenmeter auf der Radstrecke von Nizza viel Holz. Die Radstrecke beginnt am Meer, wo auch drinnen geschwommen wurde, bis auf eine Höhe von 1020 m in den Seealpen.
Wie ich in der Starterliste für Nizza feststellen musste, war mir die Olympia-Siegerin von Sydney Brigitte McMahon von Lausanne nach Nizza gefolgt. Außerdem war meine Altersklasse mit fast 200 Starten, die sich über einen anderen Wettkampf für die WM qualifizieren mussten, ausgesprochen gut besetzt.
Am Abend vor dem Wettkamp ging über Nizza ein Gewitter nieder. Die Wechselzone war schon geschlossen und meine Sachen sicher in der Wechselzone verstaut. So konnte sich das Wasser gut in den Radschuhen sammeln. :-/
Gestartet wurde, wie in zwischen üblich, im Rolling Start. Das Schwimmen fand im Meer mit Neo statt. Was das Schwimmen etwas erschwerte, war, dass es viele Wellen gab und dass die Strecke länger war, als die ausgeschrieben 1,9 km. Da ich bei Wellen nicht seekrank werde, finde ich, dass Wellen die Sache eher lustig machen, als einen behindern. Das Gewitter vom Vortag hatte mich trotz meiner Befürchtungen beim Wechsel kaum behindert. Aber an einer anderen Stelle: Oben in den Bergen war durch das viele Wasser kleine Steinchen auf die Straße geschwemmt worden. Man musste gut aufpassen. Irgendwann wurde die Straße besser und ich konnte es richtig fliegen lassen.
In der Wechselzone konnte ich meine super Wechselgeschwindigkeit auspacken, was mich beim Verlassen der Wechselzone zur Ersten in meiner Altersklasse machte. Natürlich ging bald Brigitte an mir vorbei. Damit ging leider meine Leidensgeschichte richtig los. Ich bekam schlimme Krämpfe und ich bin irgendwo mit meinem Zeh hängen geblieben. Im Ziel tat er höllisch weh und hatte eine schöne blaue Farbe :-O.
Auch wenn ich mit Platz 4 knapp (30 Sekunden) das Podium verpasst habe, bin in mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Denn der Weg bis zur Startline war schwieriger als geplant.

Druckversion >>
Artikel versenden >>